BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

KV Mayen-Koblenz

GRÜNE Liste für den Kreistag Mayen-Koblenz

Platz 1 Birgit Meyreis, Ochtendung
Platz 2 Klaus Meurer, Münstermaifeld
Platz 3 Susanne Guth, Bendorf
Platz 4 Wolfgang Treis, Mayen
Platz 5 Ulrike Linhsen, Andernach
Platz 6 Martin Schmitt, Monreal
Platz 7 Carmen Bohlender, Vallendar
Platz 8 Thomas Beckgerd, Bendorf

Platz 9 Christine Lang, Münstermaifeld

Platz 10 Gerhard Kohl, Vallendar

Platz 11 Ivette Mittler, Mendig

Platz 12 Frank Müllers, Boos

Platz 13 Rupertina Engel, Lonnig

Alle weiteren Listenplätze bis Platz 50 sowie die Ersatzplätze finden Sie HIER.

Klicken Sie links auf die Grafik und es öffnet sich unser KandidatInnen- und Programmflyer.

Listenplatz 1: Birgit Meyreis

Qualitativ gute Kinderbetreuung in Kita und Schule, auch in den Ferien, ist eine wichtige Grundlage für einen familienfreundlichen Landkreis. Die Bildung darf nicht vom Einkommen der Eltern abhängen, denn Bildung entscheidet über Chancen. Die Lebenswirklichkeiten der Bürgerinnen und Bürger und deren Familien müssen besser berücksichtigt werden, dafür setze ich mich ein.“ Mit ihrer Familie lebt sie im schönen Maifeld. Seit vielen Jahren setzt sie sich in den Gremien der Kita und Schule für eine gerechte Kinderwelt ein. Für die GRÜNE Kreistagsfraktion ist sie seit 3 Jahren Mitglied im Jugendhilfeausschuss. Birgit Meyreis tritt für die Kreistagsliste und für den Verbandsgemeinderat Maifeld an.

Birgit Meyreis, 47 Jahre, Bürokauffrau aus Ochtendung (verheiratet, 3 Kinder, 1 Enkelkind)

Kontakt: birgit.meyreis@remove-this.gruene-myk.de


Listenplatz 2: Klaus Meurer

"Ich setze mich für einen neuen Politikstil ein, der die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig bei der Entwicklung von Lösungen einbindet. Deshalb liegt mir ganz besonders eine echte Bürgerbeteiligung am Herzen, die sich durch die Einführung eines Bürgerhaushaltes, eine Online-Bürgerbeteiligung und frühzeitige Transparenz auszeichnet. Auch die Übertragung von Kreistagssitzungen führt zu mehr Transparenz und offener Kommunkation.
Weitere wichtige Themen sind für mich eine nachhaltige Finanz- und Wirtschaftspolitik zum Wohle der nachfolgenden Generationen. Hierzu gehört auch der Fair-Trade-Landkreis und die Förderung regionaler Produkte, sowie die Entwicklung von Tourismuskonzepten.
Solide Finanzen und eine gute Wirtschaftstrukturentwicklung sind Garanten für eine sichere Zukunft."


Klaus Meurer, 52 Jahre, Betriebswirt (VWA) aus Münstermaifeld

Kontakt: klaus.meurer@remove-this.gruene-myk.de,

http://klausmeurer-gruene-kvmyk.de/

Listenplatz 3: Susanne Guth

Die Arbeitsmarktpolitik des Kreises muss eine an den Bedarfen der mittelständischen Wirtschaft ausgerichtete Politik sein. Diese Möglichkeiten sehe ich besonders im Bereich der neuen und regenerativen Technologien. Durch gezielte Anreize müssen hier die Unternehmen in die Lage versetzt werden, die Energiewende zu forcieren und nachhaltig stemmen zu können.“

Susanne Guth, 48 Jahre, Angestellte im öffentlichen Dienst aus Bendorf

 

Kontakt: susanne.guth@remove-this.gruene-myk.de


Listenplatz 4: Wolfgang Treis

Mein Ziel ist der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien. Daneben ist die Haushaltskonsolidierung auf Kreisebene fortzusetzen, damit mittelfristig auch eine Reduzierung der Kreisumlage möglich wird. Die Jugendämter im Landkreis müssen ausreichend mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden, damit die gute dezentrale Jugendamtsarbeit fortgesetzt werden kann, dies gilt insbesondere für Mayen.“

 

Wolfgang Treis, 53 Jahre, Oberbürgermeister der Stadt Mayen, Sparkassenbetriebswirt

Kontakt: wolfgang.treis(at)gruene-myk.de

 



Listenplatz 5: Ulrike Linhsen

Das Prinzip der Nachhaltigkeit bedeutet unser Umwelt so zu behandeln, dass sie auch noch für unsere Kinder und Enkel lebendig und lebenswert ist. Ein Augenmerk muss dabei, über die klassische Abfallverwertung hinaus, auf die vollständige Schließung von Stoffkreisläufen liegen. Die Gewinnung von Sekundärrohstoffen aus Abfällen und deren Rückführung in den Wirtschaftskreislauf ist maßgeblich für die Zukunft. Angesichts massiv steigender Energiepreise und der immer stärker werden Abhängigkeit von teilweise krisengeschüttelten Ländern ist ein Um- und Andernsdenken wichtig. Ich möchte nachhaltige, ökologische, soziale und gerechte Politik. Ein bisschen Grün sein - das reicht nicht!

 

Ulrike Linhsen, 54 Jahre, kaufmännische Angestellte aus Andernach

Kontakt: ulrike.linhsen(at)gruene-myk.de


Listenplatz 6: Martin Schmitt

Ich setze mich im Besonderen dafür ein, dass auch in unserer ländlichen Gegend eine wohnortnahe Versorgung für alle Menschen mit und ohne Handicap gesichert ist. Die langen Wege müssen fallen, damit die Dörfer nicht aussterben, brauchen wir Infrastruktur vor Ort zum Beispiel den Behördenbus und barrierefreien Wohnraum nicht nur für ältere Menschen!“

 

Martin Schmitt, 50 Jahre, Ergotherapeut aus Monreal

Kontakt: martin.schmitt(at)gruene-myk.de


Listenplatz 7: Carmen Bohlender

Der Lohn- und Gehaltsunterschied darf sich nicht auf das Geschlecht, sondern nur auf die Tätigkeit beziehen. Frauen bekommen weniger Lohn und später weniger Rente. So ist Altersarmut vorprogrammiert!“

 

Carmen Bohlender, 42 Jahre, Einzelhandelskauffrau aus Vallendar

Kontakt: carmen.bohlender@remove-this.gruene-myk.de

Listenplatz 8: Thomas Beckgerd

Die demografische Entwicklung zeigt, dass wir immer älter werden; dies und die Bedarfe junger Familien mit Kindern bedeuten spezifische Anforderungen an die gesundheitliche Versorgung - von der Versorgungsdichte bis hin zu Wartezeiten auf Behandlungen. Hier werden wir für nachhaltige Impulse sorgen.“

 

Thomas Beckgerd, 58 Jahre, Dipl. Pädagoge aus Bendorf

Kontakt: thomas.beckgerd(at)gruene-myk.de

www.thomas-beckgerd.de